Linke und Zuwanderung: Das Volk hört keine Signale

Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat. Solche Wohltaten muß das Volk immer teuer bezahlen, weil kein Staat seinen Bürgern mehr geben kann, als er ihnen vorher abgenommen hat – und dann noch abzüglich der Kosten einer zwangsläufig immer mehr zum Selbstzweck ausartenden Sozialbürokratie.

— Ludwig Erhard (CDU)

Linke und Zuwanderung: Das Volk hört keine Signale

Von Alexander Wallasch Sa, 17. März 2018 Dialektisch oder einfach nur orientierungslos

Wie wird die Debatte um Zuwanderung innerhalb der Linken geführt? Wie schafft sie den Spagat zwischen Parteiprogramm und Oskar Lafontaines Aussage von offenen Grenzen als „eine zentrale Forderung des Neoliberalismus“?

……………..

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/linke-und-zuwanderung-das-volk-hoert-keine-signale/

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links