Adpunktum Daily Headlines

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

— Sokrates

Adpunktum Daily Headlines

Der Iran wählt Präsidenten

Vor den morgigen Präsidentschaftswahlen im Iran, sorgen sich die Wähler in erster Linie um die iranische Wirtschaft, berichten Insider.

 

Hongkong: Razzia bei „Apple Daily“

Bei der Hongkonger Oppositions-Zeitung „Apple Daily“ wurde heute eine Razzia durch Sicherheitskräfte durchgeführt. Fünf Mitarbeiter der Zeitung wurden verhaftet.

 

Biden und Putin wollen Beziehungen verbessern

Die Präsidenten Joe Biden und Wladimir Putin trafen sich in Genf zu ihrem ersten persönlichen bilateralen Gesprächen. Die Staatsmänner versuchten dabei, die Beziehungen zwischen den USA und Russland zu verbessern, die nach Meinung vieler Analysten ihren Tiefpunkt seit dem Kalten Krieg erreicht haben.

 

An berechenbaren Beziehungen arbeiten

Bei Wladimir Putins erstem Gipfeltreffen mit dem fünften US-Präsidenten seiner Amtszeit, Joe Biden, stand der gegenseitige Respekt im Vordergrund. Das Treffen in Genf, so Biden und Putin, könnte zu einer berechenbaren Beziehung zwischen beiden Ländern führen.

 

Chinesisches Raumschiff dockt an 

Ein chinesisches Raumschiff mit drei Astronauten an Bord hat heute erfolgreich an die Raumstation des Landes angedockt, teilte die chinesische Raumfahrtbehörde mit. Die Besatzung wird Experimente durchführen, Ausrüstung testen, Wartungsarbeiten durchführen und die Station für die Aufnahme von zwei Labormodulen im nächsten Jahr vorbereiten. Mit der Mission steigt die Zahl der Astronauten, die China seit 2003 ins All geschickt hat, auf 14.

 

Viele Konstruktionsfehler an U-Bahn-Überführung

Eine Untersuchung der U-Bahn-Katastrophe in Mexiko-Stadt deckte eine Reihe von Konstruktionsfehlern an der Überführung auf, die einstürzte und 26 Menschen tötete.

 

Gedenktag erinnert an das Ende der Sklaverei

Das US-Repräsentantenhaus stimmte mit großer Mehrheit dafür, einen bundesweiten Feiertag einzuführen, der an das Ende der Sklaverei in den Vereinigten Staaten erinnert.

 

Diego Maradona durch Fahrlässigkeit getötet?

Eine Krankenschwester, die den argentinischen Fußballstar Diego Maradona betreut hat, wirft Maradonas behandelnden die Ärzte vor, ihn durch Fahrlässigkeit getötet zu haben.

 

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links