Adpunktum Daily Headlines

Vier feindselige Zeitungen sind mehr zu fürchten als tausend Bajonette.

— Napoleon Bonaparte

Adpunktum Daily Headlines

Entführung: USA arbeiten mit Haiti zusammen

US-Beamte arbeiten mit den haitianischen Behörden zusammen, um die Freilassung von zwölf Erwachsenen und fünf Kindern einer in den USA ansässigen Missionsgruppe zu erreichen. Diese wurden von einer Bande entführt, die bereits für schwere Verbrechen verantwortlich sei.

 

Chinesische Wirtschaft bricht ein

Das chinesische Wirtschaftswachstum ist im dritten Quartal stärker als erwartet eingebrochen. Das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts lag bei 4,9 Prozent. Das National Bureau of Statistics sprach von einer instabilen und ungleichmäßigen Erholung der chinesischen Wirtschaft. Schuldenprobleme und Lieferengpässe wirken sich aus.

 

China verurteilt Einsatz von Kriegsschiffen 

Das chinesische Militär verurteilte jetzt die USA und Kanada, die in der vergangenen Woche jeweils ein Kriegsschiff durch die Straße von Taiwan entsandt hatten. Dies würde den Frieden und die Stabilität in der Region gefährden.

 

Facebook plant neue Computerplattform

Facebook plant, in den nächsten fünf Jahren 10.000 Mitarbeiter in der Europäischen Union einzustellen. Diese sollen an einer Computerplattform zu arbeiten, auf der Menschen in virtuellen Räumen leben und kommunizieren.

 

Weißrussland: Französischer Botschafter des Landes verwiesen

Der französische Botschafter in Weißrussland muss auf Anweisung der Behörden das Land verlassen. Gründe dafür seien nicht genannt worden.

 

Demonstrationen in El Salavador

In El Salvador demonstrierten Tausende gegen Präsident Nayib Bukele. Der Anlass: Bukele hatte sein Twitter-Profil in „Kaiser von El Salvador“ geändert.

 

Drei Weiße in Georgia vor Gericht

Im US-Bundesstaat Georgia stehen seit heute drei weiße Männer vor Gericht. Sie sollen einen schwarzen Jogger erschossen haben, was landesweite Proteste auslöste. Angeklagt sind Gregory McMichael, 65, sein Sohn Travis, 35, und ihr Nachbar William Bryan, 52. Sie sollen den 25-jährigen Ahmaud Arbery verfolgt und während einer Konfrontation im Februar 2020 erschossen haben.

 

Indien: Zahlreiche Tote nach Regenfällen

Mindestens 25 Menschen sind bei Erdrutschen und Überschwemmungen ums Leben gekommen, die durch heftige Regenfälle im Südwesten Indiens ausgelöst wurden.

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links