“Rent-Seeking’ damals und heute – Raub und Plünderung durch den Polit-‚Adel‘ und Interessengruppen

Wenn man zehntausend Vorschriften erlässt, zerstört man jede Achtung für das Gesetz.

— Winston Churchill

“Rent-Seeking’ damals und heute – Raub und Plünderung durch den Polit-‚Adel‘ und Interessengruppen

„Da die Könige und Sultane ihren Armeen erlaubten, einen Teil des Reichtums der eroberten Untertanen zu behalten, verließ sich der Adel in Europa und im Nahen Osten auf öffentliche Kriege, um ihre persönlichen Schatzkammern zu bereichern. Doch zwischen den Kriegen gingen die Mittel aufgrund ihres extravaganten Lebensstils zur Neige. In Friedenszeiten, wenn die Nachfrage nach ihren Diensten seitens der Herrscher nachließ, übte der Adel sein unternehmerisches Geschick aus, indem er private Kriege anzettelte. Diese Kriege, ob öffentlich oder privat, zerstörten den Wohlstand auf dreifache Weise: Die Armeen verbrauchten knappe Ressourcen; sie behinderten die Arbeit der produktiven Menschen; sie hinterließen Armut, Krankheit und Elend.“

Roger McKinney

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links