Marxismus

Wenn man zehntausend Vorschriften erlässt, zerstört man jede Achtung für das Gesetz.

— Winston Churchill

Marxismus

„Der Marxismus ist nicht nur nicht-jüdisch, er ist auch nicht proletarisch. Er ist absolut bürgerlich und appelliert daher stark an das linke, bürgerliche Denken mit seinem kommerziellen Hintergrund. Waldemar Gurian brachte es auf den Punkt, als er schrieb: ‚Der Marxismus und damit der russische Bolschewismus spricht nicht die geheime und uneingestandene Philosophie der bürgerlichen Gesellschaft aus, wenn er die Gesellschaft und die Wirtschaft als absolut betrachtet. Er ist auch seiner Moral treu, wenn er dieses Absolute, die Wirtschaftsgesellschaft, so zu ordnen sucht, dass Gerechtigkeit, Gleichheit und Freiheit, die ursprünglichen Kriegsrufe des bürgerlichen Fortschritts, das Los aller sein können. Der Aufstieg der Bourgeoisie und die Entwicklung der bürgerlichen Gesellschaft haben die Wirtschaft zum Los aller gemacht.‘ Es war der verstorbene Ben Hecht, der seine Leser ermahnte, nicht an das Bild des Kommunisten als Mann mit einer Bombe in der einen und einem Dolch in der anderen Hand zu glauben. Für Hecht war der Bolschewismus eine Bewegung, die sich logischerweise aus der netten bürgerlichen Demokratie entwickelte. „Demokratie“, schrieb er, „war die abscheulichste Beleidigung, die die Intelligenz der Rasse durch ihre Untergebenen erfuhr.

Der Bolschewismus geht jedoch noch einen Schritt weiter. ‚Er glaubte, dass er in den Vereinigten Staaten eines Tages von ‚unseren niedrigsten Typen‘ – Politikern, Denkern und Schriftstellern – gefördert werden würde. Doch die Teilerfolge des Marxismus – der als Lehre nur bei den halbgebildeten, den ‚niedrigsten Typen‘ Anklang fand – sind auf die religiöse Krise zurückzuführen, die zugleich amoralisch, aphilosophisch und atheologisch ist. Wie E.F.W. Tomlinson sagte: ‚Weil die Menschen nicht ohne eine Philosophie auskommen können, und wenn sie die gute ablehnen, müssen sie sich mit dem Abschaum aller anderen begnügen. Der dialektische Materialismus ist eine Anhäufung des gesamten Abschaums der abwegigen Metaphysik des neunzehnten Jahrhunderts‘.“

Erik von Kühnelt-Leddihn

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links