Reichtum und Christentum

Derjenige, der zum ersten mal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation.

— Sigmund Freud

Reichtum und Christentum

„Es gibt gute Christen, die glauben, dass der Reiche zwangsläufig schlecht sein muss, während sein eigentliches Problem darin besteht, sich nicht von seinem Reichtum versklaven zu lassen, „arm im Geiste“ zu sein, ptochos zu pneumati. Selten wird über die Möglichkeit nachgedacht, dass ein reicher Mensch nicht dem Mammon dient, während ein Mensch, der weniger mit materiellen Gütern ausgestattet ist, sich verzweifelt abmüht, um sie zu erlangen, und dabei sein geistliches Leben vernachlässigt. Niemand wird bestreiten, dass der Reiche, der seinen Besitz großzügig und im Geiste der Nächstenliebe verschenkt, tugendhaft handelt. Aber ist Armut an sich heilig? Ist Faulheit und die daraus resultierende Armut bewundernswerter als Fleiß und Sparsamkeit, die zu materiellem Wohlstand führen? Das ist kaum der Fall. In der christlichen Welt von heute, die sowohl bei den Katholiken als auch bei den evangelikalen Christen voller Romantik ist, gibt es jedoch nicht nur eine durchaus gesunde Bereitschaft, ein Leben in Armut zu führen, sondern auch eine Tendenz, die Armen zu verehren: den Bauern und vor allem den ‚Proletarier‘. Seltsamerweise wird die pro-sozialistische und sozialistische Stimmung in der Christenheit von dieser seltsamen romantischen Begeisterung genährt – eine Seltsamkeit, denn Sozialismus und Kommunismus hassen die Armut. Der Sozialismus ist gegen sie. Er kopiert vom Mönchtum die Idee der kollektiven Arbeit, des geregelten Lebens, des Gehorsams und der Nüchternheit, des „Mutualismus“ und der Gleichheit.“

Erik von Kühnelt-Leddihn

 

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links