Faschismus und Propaganda

Der vorherrschende Glaube an ‚soziale Gerechtigkeit‘ ist gegenwärtig wahrscheinlich die schwerste Bedrohung der meisten anderen Werte einer freien Zivilisation.

— Friedrich A. von Hayek

Faschismus und Propaganda

„Das Schöne am Faschismus ist, dass er uns so wenig abverlangt… so wenig unabhängiges Denken; nur unseren Grundglauben und das Festhalten an einer begrenzten Anzahl von allgemein geteilten Richtlinien und Erzählungen, die, wenn sie einmal vollständig akzeptiert sind, uns von der Notwendigkeit befreien, hartnäckige Fragen zu stellen oder uns über subtile Meinungs- und Gefühlsunterschiede aufzuregen.

Die Propaganda versichert uns, dass wir vollständig sind, dass wir alles wissen, was es zu wissen gibt, dass wir rational, pragmatisch und rein sind, dass die Wissenschaft geklärt ist und dass wir Teil von etwas Besonderem sind.

Eine solche Kapitulation vor reduktionistischen Erzählungen zieht sich durch alle Klassen und Einkommensschichten. Weder die Gebildetsten noch die Ungebildetsten haben einen besonderen Vorteil in der Abwehr gegenüber der mächtigen, konsensbildenden Propaganda.

PROPAGANDA ist natürlich das Lebenselixier der faschistischen Kontrolle. Die Aufrechterhaltung des wirtschaftlichen, staatlichen und wissenschaftlichen Rahmens eines technokratisch-faschistischen ‚Betriebssystems‘ ist ohne Propaganda und Desinformation nicht denkbar. Wenn die Wahrheit als eine Belastung für die Macht angesehen wird, muss sie immer verboten werden, und jede Form von Wahrheit muss effektiv bestraft werden.

Radio und Fernsehen und ihre ständigen Erfüllungsgehilfen, die populäre ‚Wissenschaft‘, funktionieren heute wie ihre eigenen Religionen und sind für ihren Erfolg auf die Hingabe der Massen angewiesen.“

Mark Petrakis

 

 

„Menschen werden in Gruppen wahnsinnig, aber sie erholen sich einzeln“.

Charles Mackay (19. Jahrhundert, über den Wahnsinn von Menschenmengen)

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links