Kapitalismus

Hardly anyone talks of the table of virtues and vices anymore — which includes the Seven Deadly Sins — but in reviewing them, we find that they nicely sum up the foundation of bourgeois ethics, and provide a solid moral critique of the modern state.……….we do need to observe that vices and virtues — and our conception of what constitutes proper behavior and culture generally — have a strong bearing on the rise and decline of freedom.

— Llewellynn H. Rockwell Jr.

Kapitalismus

„Der Kapitalismus ist das einzige System, das auf das Leben eines vernünftigen Menschen ausgerichtet ist. Kein politisch-wirtschaftliches System in der Geschichte hat seinen Wert so beredt bewiesen oder der Menschheit so viel Nutzen gebracht wie der Kapitalismus – und keines wurde so brutal, bösartig und blindlings angegriffen. Die Flut von Fehlinformationen, Falschdarstellungen, Verzerrungen und offenkundigen Unwahrheiten über den Kapitalismus ist so groß, dass die jungen Menschen von heute keine Vorstellung von seinem tatsächlichen Wesen haben (und praktisch keine Möglichkeit, irgendeine Vorstellung davon zu bekommen).“

Ayn Rand

 

 

„Der Mensch kann nicht, wie die Tiere, durch bloße Wahrnehmung überleben…. Er kann seine einfachsten physischen Bedürfnisse nicht ohne einen Prozess des Denkens befriedigen. Er braucht einen Denkprozess, um herauszufinden, wie er seine Nahrung anpflanzen und anbauen oder wie er Waffen für die Jagd herstellen kann. Seine Wahrnehmungen mögen ihn zu einer Höhle führen, wenn eine solche vorhanden ist – aber um die einfachste Unterkunft zu bauen, braucht er einen Denkprozess. Keine Wahrnehmung und kein ‚Instinkt‘ sagt ihm, wie man ein Feuer entfacht, wie man Stoff webt, wie man Werkzeuge schmiedet, wie man ein Rad herstellt, wie man ein Flugzeug baut, wie man eine Blinddarmoperation durchführt, wie man eine elektrische Glühbirne oder eine Elektronenröhre oder ein Zyklotron oder eine Streichholzschachtel herstellt. Doch sein Leben hängt von diesem Wissen ab – und nur ein willentlicher Akt seines Bewusstseins, ein Denkprozess, kann es ihm vermitteln.“

Ayn Rand (The Objectivist Ethics, The Virtue of Selfishness)

 

 

„Der materielle Wert Ihrer Arbeit wird nicht nur durch Ihre Bemühungen bestimmt, sondern auch durch die Bemühungen der besten produktiven Köpfe, die es in der Welt um Sie herum gibt… Die Maschine, die gefrorene Form der lebendigen Intelligenz, ist die Kraft, die das Potential Ihres Lebens erweitert, indem sie die Produktivität Ihrer Zeit steigert…. Körperliche Arbeit als solche kann nicht weiter reichen als die Reichweite des Augenblicks. Der Mensch, der nur körperliche Arbeit verrichtet, verbraucht das materielle Wertäquivalent seines eigenen Beitrags zum Produktionsprozess und hinterlässt keinen weiteren Wert, weder für sich noch für andere. Aber der Mensch, der eine Idee auf irgendeinem Gebiet rationalen Strebens hervorbringt – der Mensch, der neues Wissen entdeckt – ist der ständige Wohltäter der Menschheit…..Es ist nur der Wert einer Idee, der mit einer unbegrenzten Anzahl von Menschen geteilt werden kann, der alle reicher macht, ohne dass jemand ein Opfer oder einen Verlust erleidet, und der die produktive Kapazität der Arbeit, die sie verrichten, erhöht… der Mann, der in der Fabrik arbeitet, die diese Erfindung produziert, erhält eine enorme Bezahlung im Verhältnis zu der geistigen Anstrengung, die seine Arbeit von ihm verlangt…Der Mann an der Spitze der intellektuellen Pyramide trägt am meisten zu all denen bei, die unter ihm stehen….Der Mann am unteren Ende, der, sich selbst überlassen, in seiner hoffnungslosen Unfähigkeit verhungern würde, trägt nichts zu denen bei, die über ihm stehen, sondern erhält den Bonus all ihrer Gehirne.

Das ist das Wesen des ‚Wettbewerbs‘ zwischen den Starken und den Schwachen des Intellekts. Das ist das Muster der ‚Ausbeutung‘, für das Sie die Starken verdammt haben.“

Ayn Rand (Atlas Shrugged)

 

 

 

„Die Weltkrise von heute ist eine moralische Krise – und nichts weniger als eine moralische Revolution kann sie lösen: eine moralische Revolution kann sie lösen: eine moralische Revolution, um die politische Errungenschaft der Amerikanischen Revolution zu sanktionieren und zu vollenden …. Der Neue Intellektuelle muss für den Kapitalismus kämpfen, nicht als eine „praktische“ Frage, nicht als eine wirtschaftliche Frage, sondern mit dem rechtschaffensten Stolz, als eine moralische Frage. Das ist es, was der Kapitalismus verdient, und nichts anderes wird ihn retten.“

(Ayn Rand, „Der neue Intellektuelle“)

 

 

 

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links