Adpunktum Daily Headlines

Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.

— Heinrich Heine

Adpunktum Daily Headlines

Zelensky: Gespräche mit Russland sind Versuch wert
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelensky forderte vor den Gesprächen mit Russland an der weißrussischen Grenze einen sofortigen Waffenstillstand und einen Truppenabzug Russlands. Zelensky äußerte sich skeptisch über den Ausgang der Gespräche, sagte aber, sie seien einen „Versuch“ wert. Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine dauert mittlerweile fünf Tage.

Mehr als sieben Millionen ukrainische Flüchtlinge erwartet

Russlands Krieg gegen die Ukraine berge das Risiko, dass „mehr als sieben Millionen Menschen“ vertrieben werden, so Experten der EU.

Airbnb bietet Hilfe für ukrainische Flüchtlinge

Die US-Vermietungsplattform Airbnb hat angekündigt, bis zu 100.000 Menschen, die nach dem Einmarsch Russlands aus der Ukraine fliehen müssen, kostenlose Kurzzeitaufenthalte anzubieten.

Weißrussland stimmt über Atomwaffen ab
Die Weißrussen haben darüber abgestimmt, ob das Land dauerhaft Atomwaffen und russische Streitkräfte beherbergen darf. Die Wahl ist Teil von Verfassungsreformen, die auch die Herrschaft von Staatschef Alexander Lukaschenko verlängern sollen.

Deutschland erhöht seine Verteidigungsausgaben
Bundeskanzler Olaf Scholz erklärte während seiner Regierungserklärung, Deutschland wolle seine Verteidigungsausgaben auf mehr als zwei Prozent seiner Wirtschaftsleistung erhöhen. Dies Schritt, sei durch den Einmarsch Russlands in der Ukraine ausgelöst worden.

Neue Sanktionen gegen Russland
Die EU hat neue Sanktionen gegen Russland angekündigt. Hierzu gehört die Sperrung des gesamten EU-Luftraums für russische Flugzeuge – einschließlich Privatjets – und das Verbot der staatlichen russischen Medien RT und Sputnik, die die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen als „Medienmaschine des Kremls“ bezeichnete.

Keine Aussicht auf fallende Ölpreise
Das OPEC-Kartell der wichtigsten Erdölproduzenten wird bei seinem monatlichen Treffen am Mittwoch nach Meinung von Experten nicht in der Lage sein, die Ölpreise einzudämmen, die nach dem Einmarsch des OPEC-Mitgliedslandes Russland in der Ukraine auf über 100 Dollar gestiegen sind.

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links