Ukraine

Eine Finanzkrise ist nicht ein Marktversagen, sondern ein Versagen des Staates, seiner Gesetze, seiner Verordnungen und seiner Aufsichtsaufgaben.

— Fürst Hans-Adam II. von Liechtenstein

Ukraine

„Die Ereignisse in der Ukraine seit dem Referendum von 1991 mit seinen schlecht formulierten Optionen sind für mich eine ständige Quelle des Schmerzes und der Wut. Ich habe oft darüber geschrieben und gesprochen. Die fanatische Unterdrückung der russischen Sprache (eine Sprache, die laut Umfragen von 60 % der Menschen dort bevorzugt wird) ist eine bestialische Methode, die sich in erster Linie gegen die kulturellen Perspektiven der Ukraine selbst richtet. Die riesigen Gebiete, die nie Teil der historischen Ukraine waren, wie die Krim, Noworosia und der gesamte Südosten, wurden gewaltsam und willkürlich in das Territorium der modernen Ukraine eingegliedert und zur Geisel des Wunsches der Ukraine nach einem Beitritt zur NATO gemacht…. Das alles ist ein einfältiger, in der Tat einfältiger und grausamer Scherz, der gegen die gesamte Geschichte Russlands im XIX. und XX. Jahrhundert gerichtet ist. In Anbetracht dieser Umstände wird Russland die vielen Millionen russischsprachiger Menschen in der Ukraine niemals in irgendeiner Weise verraten. Russland wird niemals das Ideal der Einheit mit ihnen aufgeben.“

Aleksandr Solzhenitsyn (Moscow News, interview with W. T. Trietiakov published 28 April/4May 2006)

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links