Die Wirkung von Sanktionen

Sobald mehr als die Hälfte der Bevölkerung eines Landes ihr Einkommen ganz oder teilweise vom Staat bezieht, ist eine Umkehr auf dem Weg in die Knechtschaft nicht mehr möglich.

— Roland Baader

Die Wirkung von Sanktionen

„Der Versuch, andere durch die Androhung von Sekundärsanktionen gegen Dritte, die nicht bereit sind, Sanktionen gegen das Zielland zu verhängen, dazu zu zwingen, sich den Sanktionsbemühungen anzuschließen, kann einer Reihe von außenpolitischen Interessen der USA schweren Schaden zufügen. So geschehen bei der Einführung von Sanktionen gegen ausländische Unternehmen, die gegen die Bestimmungen der US-Gesetze zu Kuba, Iran und Libyen verstoßen hatten. Diese Drohung mag eine gewisse abschreckende Wirkung auf die Bereitschaft bestimmter Personen gehabt haben, sich auf verbotene Geschäftsaktivitäten einzulassen, aber um den Preis einer zunehmenden antiamerikanischen Stimmung … Die Sanktionen verschärften die wirtschaftliche Notlage Haitis und lösten eine gefährliche und teure Abwanderung von Menschen aus Haiti in die Vereinigten Staaten aus. Im ehemaligen Jugoslawien schwächte das Waffenembargo die bosnische (muslimische) Seite, da die bosnischen Serben und Kroaten über größere Militärvorräte verfügten und leichteren Zugang zu zusätzlichen Lieferungen von außen hatten. Die militärischen Sanktionen gegen Pakistan verstärkten dessen Abhängigkeit von einer nuklearen Option, da die Sanktionen Islamabad den Zugang zu US-Waffen versperrten und das pakistanische Vertrauen in die Zuverlässigkeit der USA schwächten.“

Richard Haass (Brooking Institution zeigt)

 

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links