Vermutlich wahrheitsgemäßer Frontbericht in den Mainstream-Medien zum Kriegsverlauf in der Ukraine

Ich hasse alle Pfuscherei wie die Sünde, besonders aber die Pfuscherei in Staatsangelegenheiten, woraus für Tausende und Millionen nichts als Unheil hervorgeht.

— Johann Wolfgang von Goethe

Vermutlich wahrheitsgemäßer Frontbericht in den Mainstream-Medien zum Kriegsverlauf in der Ukraine

Ukrainische Freiwilligenkämpfer im Osten fühlen sich im Stich gelassen

„Die ukrainischen Freiwilligen, die in ihren Schützengräben festsaßen, lebten von einer Kartoffel pro Tag, während die russischen Streitkräfte sie mit Artillerie und Grad-Raketen an einer wichtigen östlichen Frontlinie beschossen. Zahlenmäßig unterlegen, unausgebildet und nur mit leichten Waffen ausgerüstet, beteten die Männer um ein Ende des Beschusses ….

Die ukrainische Führung hat in der Öffentlichkeit das Bild von der militärischen Unverwundbarkeit ihrer Freiwilligen- und Berufskräfte vermittelt, die dem russischen Ansturm triumphierend standhalten ……. Die Erfahrungen von Lapko und seiner Gruppe von Freiwilligen bieten jedoch ein seltenes und realistischeres Bild des Konflikts und der Bemühungen der Ukraine, den russischen Vormarsch in Teilen des Donbass aufzuhalten. Wie Russland hat auch die Ukraine kaum Informationen über Tote, Verletzte oder Verluste an militärischer Ausrüstung vorgelegt. Aber nach drei Monaten Krieg ist diese Kompanie von 120 Mann auf 54 geschrumpft, weil es Tote, Verletzte und Desertionen….. Truppen in diesem Teil des Landes schnell ins Fadenkreuz des Krieges gerieten, sich von ihren militärischen Vorgesetzten im Stich gelassen fühlten und ums Überleben kämpften …. Wir werden in den sicheren Tod geschickt …..Wir sind damit nicht allein, wir sind viele…..

Stunden, nachdem die Post Lapko und Khrus interviewt hatte, trafen Mitglieder des ukrainischen Militärsicherheitsdienstes in ihrem Hotel ein und nahmen einige ihrer Männer fest und beschuldigten sie der Desertion……..Die Männer behaupten, dass sie diejenigen waren, die desertiert sind.“

Washington Post (Mai 2022, WaPo berichtet, dass viele Truppen in der Ostukraine im Gegensatz zu den triumphalen Erzählungen, mit denen die westliche Welt gefüttert wird, von einer Kartoffel pro Tag leben und ihre Posten verlassen, weil sie das Gefühl haben, dass ihre Anführer ihnen den Rücken zugedreht haben und sie in den sicheren Tod geschickt werden)

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links