Der ‚Great Reset‘ – und warum die meisten Menschen das gleichgültig gewähren lassen

Eine ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda ist heute Kanzlerin. Hätten Sie das für möglich gehalten?

— Oskar Lafontaine (2008)

Der ‚Great Reset‘ – und warum die meisten Menschen das gleichgültig gewähren lassen

„Die Beseitigung des Nationalstaats mitsamt seiner Grundlage, den ihn konstituierenden Völkern, das organisierte Chaos gewaltsam forcierter Massenmigration, die systematische Untergrabung von Ehe und Familie sowie die längst mehr galoppierende als schleichende Umwandlung des auf Stabilität ausgerichteten Rechtsstaats in einen auf utopische Ziele programmierten Gesinnungsstaat – um nur einige der wichtigsten offen verfolgten Umsturzprogramme zu nennen – waren dem Konservativen ein Graus, solange sie von unrasierten Revoluzzern in den Hinterzimmern verräucherter Spelunken ausgeheckt wurden. Heute, da Krawattenträger, zu denen der Konservative sich unwiderstehlich hingezogen fühlt, sie in den Glaspalästen multinationaler Konzerne und hinter den Efeufassaden altehrwürdiger Universitäten konzipieren, sehen sie in seinen Augen schon viel annehmbarer aus.“

Manfred Kleine-Hartlage (Konservativen-Beschimpfung)

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links