Vordenker von Euthanasie und Great Reset

Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – zu Null.

— Voltaire

Vordenker von Euthanasie und Great Reset

„Es hat sich gezeigt, dass ganze Massen der menschlichen Bevölkerung in ihrem Anspruch auf die Zukunft anderen Massen unterlegen sind, dass man ihnen keine Chancen geben und ihnen keine Macht anvertrauen kann wie den höheren Völkern, dass ihre charakteristischen Schwächen ansteckend und dem zivilisatorischen Gefüge abträglich sind und dass ihre Bandbreite an Unfähigkeit die Starken verführt und demoralisiert. Ihnen Gleichheit zu geben bedeutet, sich auf ihr Niveau zu begeben, sie zu schützen und zu pflegen bedeutet, in ihrer Fruchtbarkeit zu versinken. “

H.G. Wells in „Anticipations of the Reaction of Mechanical and Scientific Progress upon Human Life and Thought“ 1901

 

„Das Wissen von heute ist die Unwissenheit von morgen“.
G. Wells

„Wir sollten die Vorgänge in der Natur, die diese Sterblichkeit hervorbringen, erleichtern, anstatt uns törichterweise und vergeblich zu bemühen, sie zu behindern; und wenn wir die allzu häufige Heimsuchung durch die schreckliche Form der Hungersnot fürchten, sollten wir eifrig die anderen Formen der Zerstörung fördern, die wir der Natur aufzwingen. In unseren Städten sollten wir die Straßen enger machen, mehr Menschen in die Häuser drängen und der Rückkehr der Pest den Hof machen.“
Thomas Malthus („Essay on the Principle of Population“, 1799)

„Niemand, der sich mit der Zucht von Haustieren befasst hat, wird bezweifeln, dass dies für die menschliche Rasse höchst schädlich sein muss. Es ist erstaunlich, wie schnell ein Mangel an Sorgfalt oder eine falsch gelenkte Sorgfalt zur Entartung einer Hausrasse führt; aber außer im Falle des Menschen selbst ist kaum jemand so unwissend, seinen schlimmsten Tieren zu erlauben, sich fortzupflanzen……. Auch könnten wir unsere Sympathie nicht zügeln, selbst auf das Drängen der harten Vernunft hin, ohne dass der edelste Teil unserer Natur Schaden nähme. Der Chirurg mag sich bei einer Operation abhärten, weil er weiß, dass er zum Wohle seines Patienten handelt; aber wenn wir absichtlich die Schwachen und Hilflosen vernachlässigen würden, könnte dies nur für einen bedingten Nutzen geschehen, der mit einem überwältigenden gegenwärtigen Übel verbunden ist.“
Charles Darwin („Die Abstammung des Menschen“)

„Ich habe gesagt, dass sich meine Meinung in einer Hinsicht in den letzten zwanzig oder dreißig Jahren geändert hat. Bis zum Alter von dreißig Jahren oder darüber hinaus bereitete mir Poesie vielerlei Art … großes Vergnügen, und sogar als Schuljunge hatte ich große Freude an Shakespeare, besonders an den historischen Stücken … Musik [war] ein sehr großes Vergnügen. Aber jetzt kann ich es seit vielen Jahren nicht mehr ertragen, eine Zeile Poesie zu lesen: Kürzlich habe ich versucht, Shakespeare zu lesen, und fand es so unerträglich langweilig, dass es mir übel wurde. Ich habe auch fast meinen Geschmack für… Musik verloren… Mein Verstand scheint eine Art Maschine geworden zu sein, die allgemeine Gesetze aus großen Ansammlungen von Fakten herausschleift, aber warum dies die Verkümmerung des Teils des Gehirns verursacht haben sollte, von dem allein die höheren Geschmäcker abhängen, kann ich nicht begreifen… Der Verlust dieser Geschmäcker ist ein Verlust des Glücks und kann möglicherweise dem Intellekt schaden, und noch wahrscheinlicher dem moralischen Charakter, indem er den emotionalen Teil unserer Natur schwächt.“
Charles Darwin (Autobiographie)

„Die neue Ethik wird das Leben als ein Privileg und eine Verantwortung betrachten, nicht als eine Art nächtliche Zuflucht für niedere Geister aus der Leere; und die Alternative im richtigen Verhalten zwischen einem vollen, schönen und effizienten Leben wird der Tod sein. Für eine Vielzahl verachtenswerter und dummer Kreaturen, angstgetrieben und hilflos und nutzlos, unglücklich oder hasserfüllt glücklich inmitten schmutziger Schande, schwach, hässlich, ineffizient, geboren aus zügellosen Begierden und sich vermehrend und vermehrend durch schiere Inkontinenz und Dummheit, werden die Männer der Neuen Republik wenig Mitleid und noch weniger Wohlwollen haben…. Schwärme von schwarzen und braunen und schmutzig-weißen und gelben Menschen … werden gehen müssen … es ist ihr Schicksal, auszusterben und zu verschwinden…..bösartige, hilflose und arme Massen……große nutzlose Massen von Menschen … das ‚Volk des Abgrunds‘: ….. die Nation, die ihr Volk des Abgrunds am entschlossensten auswählt, erzieht, sterilisiert, exportiert oder vergiftet, wird im Aufstieg begriffen sein.“
H.G. Wells („Anticipations“, 1901)

„Hätte man an jenem Junimorgen einen Ballon im gleißenden Blau über London hängen können, so wäre jede Straße, die aus dem unendlichen Gewirr von Straßen nach Norden und Osten führt, schwarz gesprenkelt erschienen von den strömenden Flüchtlingen, jeder Punkt eine menschliche Qual des Schreckens und der körperlichen Not … Niemals zuvor in der Geschichte der Welt hatte sich eine solche Masse von Menschen gemeinsam bewegt und gelitten … ohne Ordnung und mit einem Ziel, sechs Millionen Menschen, unbewaffnet und unvorbereitet, trieben kopfüber. Es war der Beginn des Untergangs der Zivilisation, des Massakers an der Menschheit.“
H.G. Wells („Der Krieg der Welten“)

 

„Ich habe bereits erzählt, wie ich eine Gruppe von Schriften entworfen habe, um die notwendigen Ideen der neuen Zeit in einer Form zu verkörpern, die dem gegenwärtigen Lesepublikum angepasst ist; ich habe sozusagen eine Art provisorische ‚Bibel‘ für einige Faktoren zumindest in der Offenen Verschwörung erstellt….Der Charakter der Offenen Verschwörung wird nun deutlich zu Tage treten. Sie wird sich zu einer großen Weltbewegung entwickelt haben, die so weit verbreitet und offensichtlich ist wie der Sozialismus oder der Kommunismus. Sie wird den Platz dieser Bewegungen weitgehend eingenommen haben. Sie wird mehr sein, als sie es waren, sie wird offen gesagt eine Weltreligion sein. Diese große, lose assimilierende Masse von Bewegungen, Gruppen und Gesellschaften wird definitiv und offensichtlich versuchen, die gesamte Weltbevölkerung zu verschlingen und die neue menschliche Gemeinschaft zu werden.“
H.G. Wells („Open Conspiracy: Blue Prints for a World Revolution“, unter Bezugnahme auf seine Trilogie: „The Outline of History“ (1919), „The Science of Life“ (1929), und „The Work, Wealth, and Happiness of Mankind“ (1932) als die neue Bibel)

‚…wenn die Religion in der gegenwärtigen Verwirrung der menschlichen Angelegenheiten eine einheitsstiftende und richtungsweisende Kraft entwickeln soll, muss sie sich dieser vorausschauenden, die Individualität analysierenden Geisteshaltung anpassen; sie muss sich ihrer heiligen Geschichten entledigen…Der Wunsch nach Dienst, nach Unterordnung, nach dauerhafter Wirkung, nach einer Flucht aus der leidvollen Belanglosigkeit und Sterblichkeit des individuellen Lebens ist das unsterbliche Element in jedem religiösen System.
Es ist an der Zeit, die Religion bis auf das zu reduzieren [Dienen und Unterordnen ist alles, was Wells von dem alten Relikt der Religion behalten will]…Die Erklärung, warum die Dinge so sind, ist eine unnötige Anstrengung…Die wesentliche Tatsache…ist der Wunsch nach Religion und nicht, wie sie entstanden ist…Der erste Satz im modernen Glaubensbekenntnis muss lauten, nicht ‚Ich glaube‘, sondern ‚Ich gebe mich hin‘.“
Julius Huxley

 

 

 

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links