Einsichten aus der Medienökonomie, Wie einflussreich sind die Medien?

Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.

— Heinrich Heine

Einsichten aus der Medienökonomie, Wie einflussreich sind die Medien?

von Matthias Benz, Wien 24.3.2017,

Dank ökonomischen Analysen verstehen wir heute besser, wie die Medien Politik und Wirtschaft beeinflussen. Die neue Konkurrenz durch Facebook und Co. ändert vieles – und bringt auch Chancen.

In Österreich titelte unlängst die führende Boulevardzeitung: «Grosser Erfolg der ‹Krone›: Zu Silvester gibt es 100 € für alle Pensionisten». Die Regierung hatte gerade den fragwürdigen Beschluss gefasst, den zwei Millionen Rentnern im Land zusätzlich zur regulären Rentenerhöhung kurzerhand einen Hunderter zu spendieren. Dafür lobte sich nun die «Kronen-Zeitung» selbst. Tatsächlich hatte sie die Werbetrommel für den «Pensi-Hunderter» gerührt. Vielen Beobachtern galt die Spendierfreudigkeit der Regierung als Beweis dafür, dass der Boulevard wirklich einen so grossen Einfluss auf die Politik ausübt, wie das häufig vermutet wird.

…………………………..

…………………………..

https://www.nzz.ch/wirtschaft/einsichten-aus-der-medienoekonomie-wie-einflussreich-sind-die-medien-ld.153203?mktcid=nled&mktcval=105_2017-3-24

Beitrag teilen

Suche

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links