Protestantismus in den USA, Weshalb sich die Amerikaner für ein «auserwähltes Volk» halten

Der Neid galt einst als eine der sieben Todsünden, bevor er unter neuem Namen zu einer der am meisten bewunderten Tugenden wurde. ‚Soziale Gerechtigkeit‘.

— Thomas Sowell

Protestantismus in den USA, Weshalb sich die Amerikaner für ein «auserwähltes Volk» halten

von Hermann Wellenreuther 15.6.2017,

Das Selbstbewusstsein der Amerikaner als «auserwähltes Volk» ist durch Einsichten Luthers geprägt. Denn für viele amerikanische Bürger ist Freiheit nicht nur ein politischer, sondern auch ein religiöser Wert.

1607 landeten die ersten Engländer in der Neuen Welt im späteren Staate Virginia; fünfzehn Jahre später

……………………..

……………………..

https://www.nzz.ch/international/der-reformator-und-die-freiheit-was-america-first-mit-luther-zu-tun-hat-ld.1300961?mktcid=nled&mktcval=102_2017-6-15

Beitrag teilen

Suche

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links