Autobahnen – Public Private Partnerships PPP

Sobald mehr als die Hälfte der Bevölkerung eines Landes ihr Einkommen ganz oder teilweise vom Staat bezieht, ist eine Umkehr auf dem Weg in die Knechtschaft nicht mehr möglich.

— Roland Baader

Autobahnen – Public Private Partnerships PPP

Verkehrspolitik Autobahn-Privatisierung erleidet herben Rückschlag

  1. August 2017

Die für den Ausbau der Autobahn A1 zuständige Betreibergesellschaft A1 Mobil steht kurz vor der Pleite.

Für Verkehrsminister Dobrindt wäre die Insolvenz ein politisches Debakel: Er befürwortet Teilprivatisierungen, obwohl die Projekte bislang stets viel zu teuer waren.

Von Markus Balser, Berlin

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/verkehrspolitik-autobahn-privatisierung-erleidet-herben-rueckschlag-1.3636110

 

Verkehr – Offene Rechnung

14.02.2015

Die Bundesregierung will mehr Autobahnen privat finanzieren lassen. Das Beispiel der A7 nördlich von Hamburg zeigt, dass vor allem Investoren und Berater daran verdienen.

……………………….

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-131812874.html

 

 

Debakel bei A1-Konsortium Private Autobahnpleite könnte teuer für den Staat werden

11.728 27.08.2017

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gerät wegen der drohenden Pleite des privaten Autobahnbetreibers A1 Mobil zunehmend unter Druck. Mehreren Medienberichten ……………………………

http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/autobahn-a1-drohende-pleite-von-oepp-projekt-lange-bekannt-a-1164777.html

 

Pleitegeier über der Autobahn – Wenn der Bund andere bauen lässt

Einer Autobahngesellschaft im Norden der Republik droht die Pleite. Betrifft das auch Bayern? Das Finanzierungsmodell, das hinter Hamburg nicht funktioniert, heißt „Öffentlich-Private Partnerschaft“. Es zählt zu den Lieblingsprojekten von Verkehrsminister Alexander Dobrindt und lässt sich auch rund um Augsburg besichtigen.

Von: Peter Kveton, Michael Kubitza, Barbara Leinfelder Stand: 23.08.2017

……………………………

http://www.br.de/nachrichten/public-private-partnership-100.html

 

Autobahnen: Freifahrt in die Pleite

Autobahnen werden immer öfter von privaten Betreibern gebaut. Der Staat erhofft sich hohe Einsparungen. Aber die Rechnung geht nicht auf. Von Nadine Oberhuber 29. August 2017, 11:10 Uhr

Wenn man von neun Millionen Euro knapp eine Million sparen kann, klingt das nach einer ……………………..

http://www.zeit.de/wirtschaft/film/2017-08/autobahnen-privatisierung-einsparungen-staat/komplettansicht

 

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links