Geldfälschung, Staatliches Geldmonopol als Grundlage des Betrugs an der Bevölkerung, EZB, FED, MMT

Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn Fischen, und er wird nie wieder hungern.

— Laotse

Geldfälschung, Staatliches Geldmonopol als Grundlage des Betrugs an der Bevölkerung, EZB, FED, MMT

„Silber funktionierte jahrhundertelang gut als Geld, weil es alle .. Anforderungen an Geld erfüllte, aber leichter zu transportieren und haltbarer war als Gerste und Vieh.

Es wurde erst dann zum Problem, als sich die Regierungen ein Monopol auf die Herstellung von Münzen gaben.

Solon, der im sechsten Jahrhundert v. Chr. in Athen regierte, entdeckte, dass er die Menschen betrügen konnte, indem er dem Silber ein unedles Metall wie Kupfer beimischte. Die Münzen enthielten weniger Silber, wurden aber mit dem ursprünglichen Gewicht geprägt, was ein reiner Betrug war. Die Philosophen hielten ihn nicht für einen Verbrecher, sondern für ein Genie, denn mit dem neuen unehrlichen Geld konnte Solon seine Schulden abbezahlen. Doch als die Menschen versuchten, das neue Geld auszugeben, beeindruckte es die Kaufleute nicht. Sie ignorierten das auf den Münzen aufgedruckte Gewicht und erhöhten die Preise für die Waren, um sie an die tatsächliche Silbermenge in den entwerteten Münzen anzupassen. Historiker bezeichnen die Kaufleute als gierig, aber Solon hatte gegen das biblische Gebot verstoßen, ehrliche Maße und Gewichte zu verwenden.

Falsche Gewichte zu verwenden, ist ebenso Diebstahl wie Einbruch, aber die Regierungen werden normalerweise dafür gelobt.

‚Du sollst nicht verschiedene Gewichte in deinem Beutel haben, ein großes und ein kleines. Du sollst in deinem Haus kein unterschiedliches Maß haben, kein großes und kein kleines. Du sollst ein volles und gerechtes Gewicht haben; du sollst ein volles und gerechtes Maß haben, damit deine Tage länger werden in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt‘.“

(Deuteronomium 25:13-16)

Roger Mc Kinney

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links