Ukraine Krieg

Mit der CDU will ich nichts zu tun haben.

— Angela Merkel (Bundeskanzlerin, 1990)

Ukraine Krieg

„Nun, in den ersten fünf Tagen sahen wir eine sehr langsame, methodische Bewegung der russischen Streitkräfte in die Ukraine….. Sie bewegten sich langsam und vorsichtig und versuchten, die Zahl der Opfer unter der Zivilbevölkerung zu verringern und den ukrainischen Streitkräften die Möglichkeit zu geben, sich zu ergeben. Das ist nun vorbei. In der Phase, in der wir uns jetzt befinden, haben die russischen Streitkräfte die verbliebenen ukrainischen Streitkräfte eingekreist und umzingelt, um sie durch eine Reihe massiver Artillerie- und Luftangriffe zu vernichten, wobei die russischen gepanzerten Kräfte langsam, aber sicher den Abstand verringert und die verbliebenen Kräfte vernichtet. Dies ist also der Anfang vom Ende des ukrainischen Widerstands…………..Putin hat sich auf den Weg gemacht, um sein Wort von 2007 auf der Münchner Sicherheitskonferenz einzulösen, als er sagte: ‚Wir werden nicht zulassen, dass sich die NATO bis zu einem Punkt ausdehnt, an dem sie unsere Grenzen berührt, insbesondere die Ukraine und Georgien. Wir sehen diese als trojanische Pferde für die militärische Macht der NATO und den Einfluss der USA…‘ Er wiederholte diese (Warnung) immer und immer wieder, in der Hoffnung, dass er es vermeiden könnte, Maßnahmen zu ergreifen, um die Ostukraine effektiv von allen Oppositionskräften zu säubern und seine Streitkräfte gegenüber der NATO in die Lage zu versetzen, uns von weiteren Versuchen abzuschrecken, die Ukraine zu beeinflussen oder in eine Plattform für die Projektion amerikanischer und westlicher Macht nach Russland zu verwandeln.

Sein Ziel ist es nun – Stand heute -, das gesamte Gebiet der Ostukraine (östlich des Flusses Dneiper) einzunehmen, und er hat den Fluss überquert, wo er sich darauf vorbereitet, in die Stadt (Kiew) einzudringen und sie vollständig zu erobern.

An diesem Punkt muss Putin entscheiden, was er noch tun will. Ich glaube nicht, dass er noch weiter nach Westen gehen will. Aber er würde gerne wissen, dass die Ukraine, was auch immer daraus hervorgeht, „neutral“, nicht verbündet und vorzugsweise freundlich zu Moskau ist. Das wird er akzeptieren. Wenn das nicht der Fall ist, war sein Krieg reine Zeitverschwendung.“

Oberst Douglas MacGregor (Ukraine-Krieg, Interview mit Tucker Carlson, März 2022)

 

„Wir werden nicht zulassen, dass sich die NATO bis zu einem Punkt ausdehnt, an dem sie unsere Grenzen berührt, insbesondere die Ukraine und Georgien. Wir sehen diese als trojanische Pferde für die militärische Macht der NATO und den Einfluss der USA…“

Wladimir Putin (2007, Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz)

 

 

„Alle Hauptakteure in diesem Fiasko wussten von Anfang an, dass die Ukraine keine Chance hatte, die russische Armee zu besiegen. Das war eine ausgemachte Sache.“

Mike Whitney

 

„Zelenskyy hat von Anfang an auf Anweisung aus Washington gehandelt. Das wissen wir. Er hat auch die Agenda Washingtons umgesetzt, nicht seine eigene und schon gar nicht die der Ukraine. Auch das wissen wir. Aber das entbindet ihn nicht von seiner Verantwortung. Schließlich ist er ein erwachsener Mann, der zwischen Recht und Unrecht unterscheiden kann. Er weiß, was er tut, und er weiß, dass es falsch ist; schlimmer noch, es ist unentschuldbar. Er schickt Männer in den Tod in einem Krieg, von dem er weiß, dass sie ihn nicht gewinnen können; er fügt seinem eigenen Volk grundlos unermessliches Leid und Verletzungen zu; und – was am schlimmsten ist – er hat den Weg für die Auflösung der Ukraine selbst geebnet, des Landes, das zu verteidigen er geschworen hat. Dieses Land wird im Rahmen einer endgültigen Einigung mit Russland in Stücke gerissen werden, und Zelenskyy wird einen großen Teil der Schuld daran tragen.“

Mike Whitney

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links