Thomas Paine über die Monarchie

Journalismus ist, etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda.

— George Orwell (1903 – 1950)

Thomas Paine über die Monarchie

„In der Frühgeschichte dieser Welt gab es nach der Zeitrechnung der Bibel keine Könige und folglich auch keine Kriege; denn es ist allein der Stolz der Könige, der die Menschheit ins Unglück stürzt. Holland, das keine Könige hat, erlebte im letzten Jahrhundert eine längere Friedenszeit als jede der monarchischen Regierungen Europas…. Die monarchische Regierungsform, zuerst von heidnischen Völkern eingeführt, wurde dann von den Kindern Israel übernommen. Dies war die glücklichste Erfindung, die der Teufel je zur Förderung der Abgötterei in die Welt gesetzt hat….. Die Erhöhung eines Menschen so hoch über die anderen kann weder durch die Gleichheit in der Natur noch durch die Autorität der Bibel gerechtfertigt werden, denn der Allmächtige mißbilligt ausdrücklich die monarchische Regierungsform, wie er durch Gideon und den Propheten Samuel kundgetan hat. Alle antimonarchischen Stellen der Bibel sind zwar von monarchischen Regierungen allmählich und sehr vorsichtig beseitigt worden, aber sie verdienen ohne Zweifel die Aufmerksamkeit von Ländern, die noch vor ihrer Regierungsbildung stehen…. Beinahe 3000 Jahre vergingen seit dem mosaischen Schöpfungsbericht, bis die Juden in ihrer Verblendung nach einem König verlangten. Bis dahin war ihre Regierungsform (außer in bestimmten Fällen, in denen der Allmächtige selbst eingriff) eine Art Republik, die von einem Richter und den Stammesältesten geleitet wurde. Sie kannten keine Könige, und es wurde als Sünde angesehen, jemandem außer dem Herrn der himmlischen Heerscharen diesen Titel zuzuschreiben. Und denkt man ernsthaft über die abgöttische Verehrung nach, die den Königen entgegengebracht wird, so ist es kein Wunder, daß der Allmächtige, der immer eifersüchtig über die ihm zustehende Ehrerbietung wacht, eine Regierungsform mißbilligen muß, die so gottlos die Vorrechte des Himmels für sich beansprucht…. Die Monarchie wird in der Bibel sogar als eine der Sünden der Juden bezeichnet, für die spätere Verdammnis angedroht wird.. Monarchie und Erbfolge (und dies nicht nur in diesem oder jenem Königreich) haben nichts anderes bewirkt, als die Welt in Schutt und Asche zu legen. Es ist eine Regierungsform, gegen die das Wort Gottes Zeugnis ablegt…“

Thomas Paine (Common Sense)

Beitrag teilen

Suche

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links