NATO und Russland seit 1989

Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.

— Heinrich Heine

NATO und Russland seit 1989

„Nun, es war die Art von Sache, bei der wir es tun konnten. Ein betrunkener Flegel namens Jelzin war Präsident von Russland, und es gab kaum etwas, was wir nicht tun konnten. Wir haben Russland wirtschaftlich ausgeplündert und politisch ausgeplündert. Jelzin war völlig unfähig, auf eine Erweiterung der NATO über seine Grenzen hinaus wirksam zu reagieren. Wir konnten es, und das haben wir auch getan.“

Alan Sabrosky (Leiter der strategischen Studien des US Army War College)

 

„Ich beziehe mich auf die Osterweiterung der NATO, die ihre militärische Infrastruktur immer näher an die russische Grenze verlegt. Es ist eine Tatsache, dass wir in den letzten dreißig Jahren geduldig versucht haben, eine Einigung mit den führenden NATO-Ländern zu erzielen…. Als Antwort darauf waren wir stets entweder mit zynischen Täuschungen und Lügen oder mit Druck- und Erpressungsversuchen konfrontiert.“

Präsident Wladimir Putin (im Fernsehen am 24. Februar 2022, nur wenige Stunden nach dem ersten Einmarsch)

Beitrag teilen

Suche

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links