Das ‚Ponzi-Scheme‘ der Politiker und Zentralbanken

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von allein aufrecht.

— Thomas Jefferson

Das ‚Ponzi-Scheme‘ der Politiker und Zentralbanken

“Es ist eine unglaubliche Tatsache der Geschichte, daß sich trotz der wiederholten Krisen der Bank of England der Zentralbank-Mechanismus als so attraktiv für Politiker und Finanzfachleute erwies, daß das Modell in ganz Europa Schule machte. Die Bank von Preußen wurde zur Reichsbank. Napoleon errichtete die Banque de France. Einige Jahrzehnte später wurde dieses Konzept zum bestaunten Modell für das Federal Reserve System. Wen interessiert es schon, ob es gut ist? Schließlich handelt es sich um ein perfektes Werkzeug für unbegrenzte Regierungsausgaben und endlose Profite für Banker. Und am allerbesten: Die kleinen Leute, die die Rechnung für beide Gruppen begleichen müssen, sind praktisch ahnungslos, was mit ihnen geschieht.“

J. Edward Griffin (1994, The Creature from Jekyll Island; gemeint ist die US FED)

 

“Das Bankwesen erblühte in Europa im 14. Jahrhundert. Sein Zweck waren die Begutachtung, der Austausch und die Sicherung der Münzen. Anfangs gab es bemerkenswerte Beispiele von grundehrlichen Banken, die trotz der in ihren Lagerräumen erhaltenen unterschiedlichsten Münzarten mit erstaunlicher Effizienz arbeiteten. Zugleich gaben sie Papierquittungen aus, die so verläßlich waren, daß sie wie echtes Geld zirkulierten. Doch dann gab es einen steigenden Bedarf an Geld und weiteren Krediten, und so wuchs die Versuchung für die Banker, sich einfachere Wege auszudenken. Sie verteilten Papierscheine und behaupteten, dies seien Quittungen, obwohl sie gefälscht waren. Die ahnungslosen Bürger nahmen beides an. Von diesem Zeitpunkt an überstieg der gedruckte Wert des Papiergeldes die Menge der Goldreserven, und das Zeitalter des ‚unbedeutenden Geldes‘ war eingeläutet. Seitdem gibt es eine fast ununterbrochene Entwicklung von Inflation, Booms und Pleiten, Zahlungsaussetzungen, Bankzusammenbrüchen, Abwertungen von Währungen und wiederholtes wirtschaftliches Chaos.

1694 wurde zur Institutionalisierung die Bank of England als erste Zentralbank gegründet; gleichzeitig entstand damit das Konzept einer Partnerschaft zwischen Banken und Politikern. Die Regierungen konnten auf diese Weise leicht an Geld kommen (geschaffen von den Bankern aus dem Nichts), ohne Steuern erhöhen zu müssen. Im Austausch erhielten die Banker eine Kommission für die Transaktion – fälschlicherweise Zins genannt -.die endlos weitergeht. Da all dies eingetaucht war in die geheimnisvollen Rituale des Bankwesens, die kein gewöhnlicher Mensch durchschauen kann, gab es praktisch keinen Widerstand. Dieses Arrangement erwies sich für alle Teilnehmer als so nützlich, daß es bald Schule machte in anderen europäischen Ländern und schließlich auch in den Vereinigten Staaten.“

J. Edward Griffin (1994, The Creature from Jekyll Island; gemeint ist die US FED)

Beitrag teilen

Suche

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links