Das chinesische System – vielleicht würde ein eher meritokratische System auch bei uns zu besseren Ergebnissen führen

Der Neid galt einst als eine der sieben Todsünden, bevor er unter neuem Namen zu einer der am meisten bewunderten Tugenden wurde. ‚Soziale Gerechtigkeit‘.

— Thomas Sowell

Das chinesische System – vielleicht würde ein eher meritokratische System auch bei uns zu besseren Ergebnissen führen

„Man sollte die Tatsache akzeptieren, dass die meisten Chinesen bei der Wahl von Führungspersönlichkeiten der Meinung sind, dass es besser ist, fähige, weise Führungspersönlichkeiten die Wahl treffen zu lassen, als die allgemeine Bevölkerung nach dem Prinzip ‚eine Person, eine Stimme‘ wählen zu lassen, weil sie glauben, dass die allgemeine Bevölkerung weniger informiert und weniger fähig ist. Die meisten glauben, dass die allgemeine Bevölkerung die Führer aus einer Laune heraus wählen wird und auf der Grundlage dessen, was diejenigen, die gewählt werden wollen, ihnen geben werden, um sich ihre Unterstützung zu erkaufen, und nicht, was das Beste für sie ist. Außerdem glauben sie – wie schon Platon und wie es in einer Reihe von Ländern geschehen ist – dass Demokratien dazu neigen, in sehr schlechten Zeiten in dysfunktionale Anarchien abzugleiten, wenn die Menschen darüber streiten, was zu tun ist, anstatt eine starke, fähige Führung zu unterstützen.

Sie glauben auch, dass ihr System der Wahl von Führungspersönlichkeiten für eine bessere strategische Entscheidungsfindung über mehrere Generationen hinweg geeignet ist, weil die Amtszeit einer einzelnen Führungspersönlichkeit nur einen kleinen Prozentsatz der Zeit ausmacht, die für die langfristige Entwicklung des Landes erforderlich ist. Sie glauben, dass das, was für das Kollektiv am besten ist, am wichtigsten und am besten für das Land ist und am besten von denjenigen an der Spitze bestimmt wird. Ihr Regierungssystem entspricht eher dem, was in großen Unternehmen, insbesondere in Mehrgenerationenunternehmen, üblich ist. Sie wundern sich daher, warum es für Amerikaner und andere Westler schwer ist, die Gründe für das chinesische System zu verstehen, das diesem Ansatz folgt, und die Herausforderungen des demokratischen Entscheidungsprozesses so zu sehen, wie die Chinesen sie sehen.“

Ray Dalio

Beitrag teilen

Suche

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links