The End of Quantitative Easing – Perhaps Now It Will Be Inflationary?

Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat. Solche Wohltaten muß das Volk immer teuer bezahlen, weil kein Staat seinen Bürgern mehr geben kann, als er ihnen vorher abgenommen hat – und dann noch abzüglich der Kosten einer zwangsläufig immer mehr zum Selbstzweck ausartenden Sozialbürokratie.

— Ludwig Erhard (CDU)

The End of Quantitative Easing – Perhaps Now It Will Be Inflationary?

Posted Apr 20, 2017 by Martin Armstrong

One of the greatest monetary experiment in financial history has been the global central bank buying of government debt. This has been touted as a form of “money printing” that was supposed to produce hyperinflation. That never materialized as predicted by the perpetual pessimists. Nevertheless, the total amount of Quantitative Easing (QE) adding up the balance sheets of the Fed, the ECB and BOJ is now around $13.5 trillion dollars, which by itself is a sum greater than that of China’s economy or the entire Eurozone.

…………………..

………………….

https://www.armstrongeconomics.com/world-news/sovereign-debt-crisis/the-end-of-quantitative-easing-perhaps-now-it-will-be-inflationary/

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links