Die Dekadenz der westlichen Gesellschaften

Sobald mehr als die Hälfte der Bevölkerung eines Landes ihr Einkommen ganz oder teilweise vom Staat bezieht, ist eine Umkehr auf dem Weg in die Knechtschaft nicht mehr möglich.

— Roland Baader

Die Dekadenz der westlichen Gesellschaften

„Es ist fast allgemein anerkannt, dass der Westen der ganzen Welt einen Weg zu einer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung zeigt, auch wenn er in den letzten Jahren durch eine chaotische Inflation stark gestört wurde. Viele Menschen, die im Westen leben, sind jedoch mit ihrer eigenen Gesellschaft unzufrieden. Sie verachten sie oder werfen ihr vor, sie entspreche nicht dem Reifegrad der Menschheit. Einige dieser Kritiker wenden sich dem Sozialismus zu, der eine falsche und gefährliche Strömung ist.

Ich hoffe, dass niemand der Anwesenden mich verdächtigt, meine persönliche Kritik am westlichen System vorzubringen, um den Sozialismus als Alternative zu präsentieren. Aus eigener Erfahrung – ich habe den angewandten Sozialismus in einem Land erlebt, in dem die Alternative verwirklicht wurde – werde ich sicherlich nicht für ihn sprechen. Der bekannte sowjetische Mathematiker Schafarewitsch, Mitglied der sowjetischen Akademie der Wissenschaften, hat ein brillantes Buch mit dem Titel Sozialismus geschrieben; es ist eine tiefgründige Analyse, die zeigt, dass Sozialismus jeglicher Art und Schattierung zu einer totalen Zerstörung des menschlichen Geistes und zu einer Nivellierung der Menschheit in den Tod führt. Schafarewitschs Buch wurde in Frankreich veröffentlicht — Schafarewitschs Buch wurde in Frankreich vor fast zwei Jahren veröffentlicht und bisher hat sich niemand gefunden, der es widerlegt hat. Es wird in Kürze in den Vereinigten Staaten veröffentlicht werden.

Aber sollte mich jemand fragen, ob ich den Westen, so wie er heute ist, als Modell für mein Land angeben würde, müsste ich offen gesagt negativ antworten. Nein, ich könnte Ihre Gesellschaft in ihrem jetzigen Zustand nicht als Ideal für die Umgestaltung der unseren empfehlen. Durch intensives Leiden hat unser Land inzwischen eine geistige Entwicklung von solcher Intensität erreicht, dass das westliche System in seinem gegenwärtigen Zustand geistiger Erschöpfung nicht attraktiv erscheint. Auch die Merkmale Ihres Lebens, die ich gerade erwähnt habe, sind äußerst traurig.

Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass die Menschen im Westen schwächer werden, während sie im Osten fester und stärker werden – 60 Jahre für unser Volk und 30 Jahre für die Menschen in Osteuropa. In dieser Zeit haben wir eine geistige Ausbildung durchlaufen, die der westlichen Erfahrung weit voraus ist. Die Komplexität des Lebens und das Gewicht der Sterblichkeit haben stärkere, tiefere und interessantere Charaktere hervorgebracht als diejenigen, die im Allgemeinen durch das standardisierte westliche Wohlergehen [hervorgebracht] werden.

Wenn unsere Gesellschaft in die Ihre umgewandelt würde, würde dies daher eine Verbesserung in bestimmten Aspekten bedeuten, aber auch eine Veränderung zum Schlechteren in einigen besonders wichtigen Punkten. Es ist zweifellos richtig, dass eine Gesellschaft nicht in einem Abgrund der Gesetzlosigkeit verharren kann, wie es in unserem Land der Fall ist. Aber es ist auch erniedrigend für sie, eine solche mechanisch-legalistische Glätte zu wählen, wie Sie sie haben. Nach dem Leiden vieler Jahre der Gewalt und Unterdrückung sehnt sich die menschliche Seele nach Höherem, Wärmerem und Reinerem als dem, was die heutigen Lebensgewohnheiten der Masse bieten, die durch die abstoßende Invasion der Werbung, durch die TV-Verblödung und durch unerträgliche Musik eingeführt wurden.

Es gibt sinnvolle Warnungen, die die Geschichte einer bedrohten oder untergehenden Gesellschaft gibt. Das sind zum Beispiel die Dekadenz der Kunst oder das Fehlen großer Staatsmänner. Es gibt aber auch offene und offensichtliche Warnungen. Das Zentrum Ihrer Demokratie und Ihrer Kultur ist nur für ein paar Stunden ohne Strom, und plötzlich beginnen Massen amerikanischer Bürger zu plündern und Verwüstungen anzurichten. Der glatte Oberflächenfilm muss also sehr dünn sein, das soziale System ziemlich instabil und ungesund.“

Aleksandr Solschenizyn (1978)

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter

Neueste Beiträge

Weitere links