Propaganda, Lügen und die Rolle der Medien im Faschismus

Aber schauen Sie, wir haben jetzt jeden vierten Deutschen geimpft, diese Woche wird’s noch jeder fünfte werden…

— Jens Spahn (2021, CDU Bundesgesundheitsminister, im Interview)

Propaganda, Lügen und die Rolle der Medien im Faschismus

„Natürlich wollen die Menschen keinen Krieg. Warum sollte ein armer Schlucker auf einem Bauernhof sein Leben in einem Krieg riskieren, wenn das Beste, was er davon hat, ist, heil auf seinen Hof zurückzukehren? Natürlich will das gemeine Volk keinen Krieg, weder in Russland, noch in England, noch in Amerika, noch in Deutschland. Das ist klar. Aber schließlich sind es die Führer des Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer ein Leichtes, das Volk mitzureißen, ob es sich nun um eine Demokratie oder eine faschistische Diktatur, ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. Ob mit oder ohne Stimme, das Volk lässt sich immer dazu bringen, den Führern zu gehorchen. Das ist ganz einfach. Man muss ihnen nur sagen, dass sie angegriffen werden, und die Pazifisten wegen mangelnden Patriotismus und Gefährdung des Landes anprangern. Das funktioniert in jedem Land gleich.“

Hermann Göring

 

Welch ein Glück für die Machthaber, dass das Volk nicht denkt… Es bereitet uns ein ganz besonderes, heimliches Vergnügen zu sehen, wie wenig die Menschen um uns herum wissen, was wirklich mit ihnen geschieht… Durch geschickte und ständige Anwendung von Propaganda kann man die Menschen dazu bringen, das Paradies als Hölle zu betrachten, und auch umgekehrt, das elendigste Leben als Paradies zu betrachten.

Adolf Hitler

 

„Der faschistische Staat darf nicht vergessen, dass alle Mittel dem Zweck dienen müssen; er darf sich nicht durch das Gefasel von der sogenannten Pressefreiheit verwirren lassen … er muss dafür sorgen, dass (die Medien) in den Dienst des Staates gestellt werden.“

Adolf Hitler

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links