JFK – Gegen Krieg und Kriegstreiberei. Ob seine Ermordung damit zusammenhängt?

Sobald mehr als die Hälfte der Bevölkerung eines Landes ihr Einkommen ganz oder teilweise vom Staat bezieht, ist eine Umkehr auf dem Weg in die Knechtschaft nicht mehr möglich.

— Roland Baader

JFK – Gegen Krieg und Kriegstreiberei. Ob seine Ermordung damit zusammenhängt?

„Was für einen Frieden meine ich? Welche Art von Frieden streben wir an? Nicht eine Pax Americana, die der Welt durch amerikanische Kriegswaffen aufgezwungen wird…. Und zweitens sollten wir unsere Haltung gegenüber der Sowjetunion überdenken….Keine Regierung und kein Gesellschaftssystem ist so böse, dass seine Menschen als tugendlos betrachtet werden müssen. Als Amerikaner finden wir den Kommunismus als Negation der persönlichen Freiheit und Würde zutiefst abstoßend. Dennoch können wir das russische Volk für seine zahlreichen Errungenschaften in Wissenschaft und Raumfahrt, in wirtschaftlichem und industriellem Wachstum, in der Kultur und in Taten des Mutes loben. Unter den vielen Gemeinsamkeiten zwischen den Völkern unserer beiden Länder ist keine größer als unsere gegenseitige Abscheu vor dem Krieg. Unter den großen Weltmächten ist es fast einzigartig, dass wir noch nie gegeneinander Krieg geführt haben. Und keine Nation hat in der Geschichte des Krieges mehr gelitten als die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg. Mindestens 20 Millionen Menschen verloren ihr Leben. Unzählige Millionen von Häusern und Familien wurden verbrannt oder geplündert. Ein Drittel des Staatsgebiets, darunter fast zwei Drittel der industriellen Basis, wurde in ein Ödland verwandelt, ein Verlust, der der Zerstörung dieses Landes östlich von Chicago entspricht…..

Drittens sollten wir unsere Haltung gegenüber dem Kalten Krieg überdenken und uns daran erinnern, dass wir uns nicht in einer Debatte befinden, in der es darum geht, Diskussionspunkte anzuhäufen…. Dies erfordert neue Anstrengungen, um ein Weltrecht zu erreichen, einen neuen Kontext für weltweite Diskussionen. Es wird ein besseres Verständnis zwischen den Sowjets und uns erfordern.“

John F. Kennedy (Friedensrede, American University, Juni 1963)

Beitrag teilen

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links