John Maynard Keynes: als der ‚Inflationspapst‘ noch vernünftige Ansichten hatte

To totalitarians truth is as the cross is to the devil.

— Thomas DiLorenzo

John Maynard Keynes: als der ‚Inflationspapst‘ noch vernünftige Ansichten hatte

„Lenin soll erklärt haben, dass der beste Weg, das kapitalistische System zu zerstören, darin besteht, die Währung zu entwerten. Durch einen kontinuierlichen Prozess der Inflation können Regierungen heimlich und unbemerkt einen großen Teil des Reichtums ihrer Bürger konfiszieren. Es gibt kein subtileres, kein sichereres Mittel, um die bestehende Basis der Gesellschaft umzustürzen, als die Währung zu entwerten. Der Prozess setzt alle verborgenen Kräfte des Wirtschaftsgesetzes auf der Seite der Zerstörung ein, und zwar auf eine Art und Weise, die kein Mensch unter einer Million in der Lage ist zu diagnostizieren.“

John Maynard Keynes (The Economic Consequences of the Peace, 1919; bevor Keynes zum Verfechter der Inflation wurde, schrieb er ganz richtig über die große Gefahr der Inflation. Wie Greenspan änderte er seine Meinung im Laufe der Jahre)

 

„Eine Regierung kann für eine lange Zeit leben…. indem sie Papiergeld druckt. Das heißt, sie kann sich auf diese Weise die Verfügungsgewalt über reale Ressourcen sichern … Ressourcen, die genauso real sind wie die, die durch Besteuerung gewonnen werden … Eine Regierung kann mit diesem Mittel leben, wenn sie mit keinem anderen leben kann. Es ist die Form der Besteuerung, der sich die Öffentlichkeit am schwersten entziehen kann, und selbst die schwächste Regierung kann sie durchsetzen, wenn sie nichts anderes durchsetzen kann.“

John Maynard Keynes (Tract on Monetary Reform, 1923)

Beitrag teilen

Suche

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links