Inflation

Die eine Hälfte der Grünen ist beim Staat angestellt, die andere Hälfte lebt vom Staat.

— Guido Westerwelle.

Inflation

„Alle bekannten Fälle von Hyperinflation, die manchmal als ein Anstieg des Preisniveaus um 50 Prozent oder mehr pro Monat definiert wird, sind unter einem Papiergeldsystem aufgetreten.

Tom Woods

 

„Die verheerenden Folgen einer Hyperinflation sind nicht nur wirtschaftlicher Natur, da die Sparsamen und Vorsorgenden zusehen müssen, wie sich der Wert ihrer Ersparnisse in Luft auflöst. Sie hat auch soziale, politische, kulturelle und sogar spirituelle Folgen.“

Tom Woods

 

„Von 1066 bis ins frühe siebzehnte Jahrhundert wurde das englische Silberpfund um ein Drittel entwertet, was einem Abwertungsfaktor von 0,3 entspricht.“

Tom Woods

 

„Jedes Geldangebot kann eine beliebige Anzahl von Transaktionen ermöglichen. Wenn sich das Angebot an Waren und Dienstleistungen verdoppelt, brauchen wir nicht – und es wäre geradezu störend – die Geldmenge gleich mit zu verdoppeln. Die Preise sinken einfach um die Hälfte, und mit der gleichen Geldmenge kann das gesamte Warenangebot gekauft werden. Bis ins frühe zwanzigste Jahrhundert hinein sind die Preise in Friedenszeiten in der amerikanischen Geschichte immer gesunken.

Tom Woods

 

„Einige der mächtigsten und einflussreichsten Kräfte in der Gesellschaft – diejenigen, die am meisten von billigem Geld profitieren und die das neu geschaffene Geld vor allen anderen bekommen – sind diejenigen, die am meisten unter einer Deflation leiden. Alle anderen profitieren von sinkenden Preisen und damit höheren Realeinkommen… So ist es kein Wunder, dass wir nichts als Hysterie über Deflation hören, die das politische und wirtschaftliche Establishment am meisten trifft, und nur die geringste Sorge über Inflation, die alle anderen trifft.“

Tom Woods

 

„Wie viele Krisen müssen wir noch ertragen, bis wir erkennen, dass der gemeinsame Nenner die Geld- und Kreditschöpfung durch die Fed ist? Die Banker und Spekulanten an der Wall Street, die bei jedem Boom versuchen, das System zu manipulieren und Gewinne zu erzielen, sind in diesen Krisen nur Nebenfiguren. Der wahre Bösewicht ist die Institution des Zentralbankwesens selbst, indem sie die Booms fördert und die Busts auslöst.“

George Reisman (Barron’s)

 

„Kein Plan, der jemals ersonnen wurde, hat jemals einen zusammengebrochenen Boom wieder nach oben gebracht.“

William Graham Sumner (1896)

 

„Wenn wir über Geldpolitik sprechen, verstehen die Menschen nicht, wie wichtig es ist, dass die Zinssätze die Realität von Inflation und Risiko widerspiegeln. Die Zinssätze sind der Preis für das Risiko, und sie nach unten zu manipulieren führt zu Blasen, die in Finanzkrisen enden, während zu hohe Zinssätze die Wirtschaft benachteiligen können. Im Idealfall wären die Zinssätze frei, und es gäbe keine Zentralbank, die sie festlegt.

Daniel Lacalle

 

„Wie die Geldgeschichte bestätigt, waren die meisten Währungsturbulenzen – Bankpaniken und Aussetzungen im neunzehnten Jahrhundert – auf die übermäßige Ausgabe von Papiergeld zurückzuführen, und sie wurden durch den damaligen funktionierenden Goldstandard abgemildert.“

Richard Timberlake

Beitrag teilen

Suche

Was ist unsere Aufgabe

Adpunktum liefert täglich eine parteiunabhängige, kritische Nachrichtenübersicht aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, www.adpunktum.de.

Ziel ist es, den Lesern ein breites Spektrum an Informationen zu übermitteln. Adpunktum gibt auch einen monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter heraus.

Newsletter
Wenn Sie zusätzlich zum monatlichen Newsletter die Daily Headlines abonnieren möchten, klicken Sie auch noch das entsprechende Feld an.

Neueste Beiträge

Weitere links